Parvovirose

Bei dieser hochansteckenden Viruserkrankung handelt es sich um eine schwere Krankheit, die insbesondere bei Welpen tödlich verlaufen kann. Massives Erbrechen und oft blutiger Durchfall sind Hauptsymptome. Die Behandlung ist sehr schwierig und oft erfolglos. Daher gehört die Impfung nach den deutschen Impfempfehlungen für die Kleintierpraxis zu den Pflichtimpfungen.

Übertragung:

Hunde nehmen das Virus z. B. mit kotverschmutztem Futter oder infizierten Trinknäpfen auf. Die Viren können ebenfalls durch das Haften an Kleidung oder an Fell von genesenen Tieren weiterverbreitet werden.

Hauptsymptome:

Die Tiere zeigen heftigen Durchfall und Erbrechen, wirken „ausgetrocknet" und apathisch.

Vorbeugung:

Lassen Sie Ihren Hund gegen Parvovirose impfen. Moderne Impfstoffe schützen drei Jahre vor Parvovirose.

Schutz durch...

  • Impfung