FeLV

Feline Leukämie äußert sich durch Mattigkeit, Fieber und Tumorbildung. All diese Symptome werden durch die mit der Infektion verbundene Immunschwächung hervorgerufen. Zwischen Infektion und Ausbruch der Erkrankung kann ein langer Zeitraum liegen. Meist erkranken jüngere Katzen. Die Impfung ist bei hohem Ansteckungsrisiko (Freiläufer, Kontakt zu Katzen mit unbekanntem Status etc.) zu empfehlen.

Übertragung:

Das Virus wird direkt durch den Speichel infizierter Katzen übertragen oder auch indirekt durch kontaminierte Gegenstände, wie gemeinsame Futter- oder auch Wassernäpfe. Es wird außer mit dem Speichel auch mit Urin, Kot sowie der Muttermilch ausgeschieden.

Hauptsymptome:

Knochenmarksdepressionen und späterer Anämie, Tumoren, Fruchtbarkeitsstörungen, durch Immunsuppression: Zahnfleischentzündungen, schlechte Wundheilung, Ohrentzündungen sowie ein ungepflegtes, mattes Haarkleid.

Vorbeugung:

Schutzimpfung gegen FeLV, besonders bei jungen Katzen und Freigängern

Schutz durch...

  • Impfung